Linkfootprints: unser neues Tool für seriöse Link-Akquise in Zusammenarbeit mit Garrett French

Home » News » Eigenentwicklung » Linkfootprints: unser neues Tool für seriöse Link-Akquise in Zusammenarbeit mit Garrett French

Um Webmastern, Onlinemarketing-Verantwortlichen und auch Suchmaschinenoptimierern die Akquise von Links zu vereinfachen, haben wir ein neues Tool entwickelt: Link Footprints.

Hintergrund

Links zwischen Webseiten bilden die Grundlage des World Wide Web. Kein Wunder also, dass Suchmaschinen die Verbindungen zwischen einzelnen Dokumenten in ihre Bewertungen einbeziehen. Suchmaschinenoptimierer haben neben technischen Analysen, Empfehlungen und Umsetzungen häufig auch die Aufgabe, Links zu akquirieren. Hierbei ist äußerste Wachsamkeit geboten, denn durch Praktiken die von Suchmaschinen nicht gebilligt werden läuft ein Unternehmen Gefahr in Ungnade zu fallen und so jegliche Chance auf gute Platzierungen in den Suchergebnissen zu verschenken.

Die dunkle, einfallslose Seite des Webs: Artikelverzeichnisse und Linknetzwerke

In diesem Zusammenhang fallen mir Links von sogenannten ”Artikelverzeichnissen” ein, die nur für einen Zweck erstellt werden: nämlich Links zu platzieren die dann die Position einer Seite in den Ergebnissen von Suchmaschinen beeinflussen sollen. Auch der unverhältnismäßige Einsatz von Keywords im Text der Links führt zu dieser Schlussfolgerung. Eine weitere, insbesondere unter SEO-Agenturen leider weit verbreitete Taktik ist die Erstellung von Linknetzwerken. Hierbei handelt es sich um eine große Anzahl von Websites (oft im Blogformat), die nur erstellt werden um von hier aus Links auf Kundenwebsites zu richten. Ob Suchmaschinen von solchen Links aber beeindruckt sind? Wohl eher nicht, denn es geht schließlich auch darum wie populär diese Seiten bei Usern sind. Sie haben sicher auch schon Websites gesehen bei denen Sie das Gefühl hatten, dass Sie als Besucher gar nicht erwünscht sind: der Text liest sich holprig und ein tatsächlicher Nutzen der Website ist nicht zu erkennen. Das kommt leider häufig dabei heraus, wenn man Suchmaschinenoptimierer mit der Link-Akquise beauftragt.

Link-Akquise eigentlich Aufgabe von Marketing und PR

Websites durch Links bekannter zu machen sollte eigentlich Aufgabe von Marketing und PR sein oder von Suchmaschinenoptimierern zumindest in diesem Sinne betrieben werden. Denn genau darum geht es ja beim Thema “Links”: die Anzahl von Wegen zu einer Webseite zu vermehren.

Je besser die Anbindung einer Stadt (Website) an das Verkehrsnetz (Internet) ist, desto mehr Menschen reisen dort hindurch.

Die Rolle von Tools bei der Link-Akquise

Es gibt Tools, die alles können (wollen), aber nicht halten was sie versprechen. Tools dieser Art gibt es bereits unzählige, sowohl in Deutschland als auch international. Mit Linkfootprints haben wir hingegen ein Tool geschaffen, das einen einzigen Zweck verfolgt: Ideen und Ressourcen für die Link-Akquise zu liefern, und zwar thematisch abgestimmt auf ein beliebiges Projekt. Um dies zu erreichen machen wir uns die Werkzeuge zu nutze, die bereits seit vielen Jahren existieren, aber viel zu selten genutzt werden: Googles Suchoperatoren.

Unser Komplize: Garrett French, der berühmteste Linkbuilder der Welt

Garrett French ist neben Eric Ward der wohl bekannteste “Linkbuilder” der Welt. Wir arbeiten bereits seit vielen Jahren mit Garrett zusammen. Erst kürzlich haben die beiden ein Standardwerk zum Thema Linkbuilding veröffentlicht: “The Definitive Guide to Link Building” (ISBN 978-1599184425). Wer das Buch liest wird oft Hinweise auf Garrett’s eigenes Tool finden, den Link Prospector (wir berichteten). Der Link Prospector ist ein Tool, das Nutzern ermöglicht verschiedenste Linkquellen zu jedem Thema zu finden. Der Aufwand für deutschsprachige Kampagnen war bislang sehr groß und für Laien quasi unmöglich. Als Garrett auf mich zukam und fragte, ob wir nicht ein Tool für deutsche Nutzer entwickeln können, haben wir unter einer einzigen Voraussetzung zugestimmt: es muss kostenlos und für jeden offen zugänglich sein. Diesen Ansatz haben wir bereits mit Browseo erfolgreich verfolgt.

Was kann Linkfootprints?

Zur Auswahl stehen aktuell 13 Kategorien:

Für jede Kategorie haben wir verschiedene Footprints hinterlegt, so dass in Kombination mit hinzugefügten Begriffen sogenannte Linkfootprints entstehen.

Linkfootprints als Standalone-Tool und in Verbindung mit Link Prospector

Die entstehenden Links sind direkt anklickbar und führen zu Googles Suchergebnisseiten. Für alle Nutzer des Link Prospector ist es möglich, sämtliche Linkfootprints zu kopieren und so wie sie sind dort einzufügen (siehe Anleitung hier)!

Fazit

Anhand der Kategorien soll klar werden, dass es beim Thema Links nicht primär um Suchmaschinenoptimierung geht, sondern auch um die Teilnehme an Konversationen und die Knüpfung neuer Kontakte geht. Ob ein Link mit dem “nofollow”-Attribut ausgestattet ist, spielt also keine Rolle! Aus diesem Grund gibt es zum Beispiel die Kategorie “Kommentare”. Linkfootprints ist also, genau wie Browseo, kein reines SEO-Tool. Für uns ist Linkfootprints sowohl Ideengeber als auch Helfer bei der Akquise neuer Vernetzungsmöglichkeiten. Am besten gleich selbst ausprobieren! 😉